101. DIE GESCHICHTE DER FEUERWEHR … (vorgereihter Beitrag)

101 Geschichte der Feuerwehr

Hatte vor kurzer Zeit ein Neujahrstreffen mit mehreren Funkkollegen unseres HFFÖ – Clubs. Die „Besonderheit“ bei diesem Treffen. Alle anwesenden Clubmitglieder sind auch Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich.

Es ist auch allen bekannt, dass ich mich schon seit frühester Jugend für Feuerwehren interessiere. War während meines Präsenzdienstes beim Österreichischen Bundesheer (liegt schon viele Jahre zurück) auch einige Zeit bei einer Flughafenfeuerwehr eingesetzt. Dort bekam ich zumindest einen kleinen Einblick in die „Aufgaben von Feuerwehren“.

Wir sprachen bei diesem Neujahrstreffen nicht nur über den Funk und die diversen Geschenke, die das „Christkind“ gebracht hatte, sondern auch, wie sollte es anders sein, über die „Feuerwehr“. Da stellte ein jüngerer Funkkollege und Feuerwehrmann die nicht uninteressante Frage: „Wann gab es die Erste?“  - natürlich meinte er die „Erste Feuerwehr“. Also ganz genau hat es keiner der Anwesenden gewusst.

Muss so ehrlich sein, ich wusste es nur deshalb so genau, da ich erst vor etwa einem Monat darüber einen Artikel gelesen hatte. Weil mich dieser besonders interessierte, habe ich mir – oh Wunder – auch „Einiges“ gemerkt. Dieses „Wissen“ gab ich nun an meine interessiert lauschenden „Feuerwehr-Funkkollegen“ weiter.

Die erste bekannte, organisierte „Feuerwehr” geht auf den römischen Kaiser Augustus zurück, der 24 v. Chr. eine entsprechende Wache aufstellte. Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand der Feuerwehren vom antiken Rom bis zum Beginn der Neuzeit war der Eimer, der von Hand zu Hand gereicht wurde, um Wasser an den Brandherd zu bringen. Ein weiteres Werkzeug zur Brandbekämpfung war die Axt, mit der man brennbare Materialien entfernte und Öffnungen schuf, durch die Hitze und Rauch aus brennenden Gebäuden abziehen konnten. Bei Großbränden wurden lange Haken mit Seilen verwendet, um Gebäude niederzureißen und so Feuerschneisen zu schaffen. Nach einem Großbrand in London (1666) gründeten – leset und staunet – Versicherungsgesellschaften Feuerwehren. Die Regierung beteiligte sich allerdings erst im Jahre 1865 daran, als diese Feuerwehren zur Londoner Stadtfeuerwehr (London’s Metropolitan Fire Brigade) wurden. Die ersten modernen Standards für den Betrieb einer Feuerwehr wurden erstmals 1830 in Schottland ausgearbeitet.

Hatte bereits ein schlechtes Gewissen, dass ich den anwesenden Feuerwehrmännern – und einem Feuerwehrkommandanten (ebenfalls Mitglied unseres Funkclubs) – einen kurzen „Vortrag“ über die „Entstehungsgeschichte“ der Feuerwehr hielt. Zum Glück war mir deshalb keiner böse – zumindest behaupteten sie es …  

 

4. Jänner 2012 / Henry 1



4 Kommentare zu “101. DIE GESCHICHTE DER FEUERWEHR … (vorgereihter Beitrag)”

  1. admin sagt:

    Nachträglich eingefügter Kommentar, den ich – Henry 1 – per E-Mail von Josef aus Großweikersdorf erhalten habe!

    Hallo Henry!

    Die Geschichte der Feuerwehr – ein recht interessanter Beitrag. Auch mich interessierten Feuerwehren schon als Schulbub. Bin mir sicher, dass nur sehr wenige, dazu zähle ich auch Feuerwehrleute, tatsächlich gewusst haben, seit wann es die erste Feuerwehr gab.
    Schmöckere übrigens recht gerne in dieser besonderen HP.

    Grüße von Josef aus Großweikersdorf

  2. Fritz sagt:

    Hallo Henry 1!

    Finde es echt gut, dass du auch über die Entstehungsgeschichte auf deiner sehr interessanten HP was schreibst.

    LG Fritz aus Graz

  3. Marco sagt:

    Bin selbst bei einer FF, aber um ganz ehrlich zu sein, das hätte ich nicht gewußt.

    LG Marco

  4. FF-Ebenfurth sagt:

    Wir bedanken uns für das Interesse und die guten Wünsche die in unserem Gästebuch zum Ausdruck gebracht wurden.

    Gruß an alle Funker(und im Nachrichtendienst der Feuerwehren tätigen)!

    Gruß und “Gut Wehr!” an alle Feuerwehrkameraden!

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.